. .

Ralf Dujmovits lebt im Nord-Schwarzwald und ist wann immer es die Zeit zulässt beim Sportklettern, unterwegs in den Alpen oder beim Expeditionsbergsteigen. Er war zwischen Schule und Medizin-Studium ein Jahr auf Weltreise, bestieg später mit Kunden die höchsten Berge auf allen sieben Kontinenten und stand als erster Deutscher auf den Gipfeln aller 14 8000er. Der Öffentlichkeit wurde er durch die 33-stündige Live-Übertragung einer Durchsteigung der Eiger-Nordwand bekannt. Er zählt mit über 50 Expeditionen zu den erfahrensten Höhenbergsteigern und Bergführern weltweit. 22 Jahre leitete er das Unternehmen AMICAL alpin, europäischer Marktführer im Bereich professionell geführter Expeditionen. Zum Januar 2012 übergab er das Unternehmen in die Hände von Dominik Müller und damit zu seinem neuen Sitz in Oberstdorf. Seither ist er vor allem wieder privat beim Bergsteigen und Klettern unterwegs – an weniger bekannten Alpenrouten, zum Sportklettern in Laos, Spanien oder der Türkei oder an unbekannten 7000ern im Himalaya oder Karakorum.

 

| Lebenslauf

  • geboren 05/12/1961
  • Abitur 1981
  • einjährige Reise durch die Andenstaaten Südamerikas '81/'82
  • Studium der Medizin, Uni Heidelberg, nach 8 Semestern abgebrochen
  • Ausbildung ('85 - '87) zum Staatl. gepr. Berg- und Skiführer
  • Profi-Führer bis '89 beim DAV Summit Club, Einsatzbereich weltweit, vor allem Expeditionen, expeditionsartige Unternehmungen und Ausbildungskurse
  • '89 - 2011 Gründer und Leiter von "AMICAL alpin" Expeditions- und Trekkingveranstalter
  • '92 - '99 Mitglied im Bundeslehrteam der deutschen Berg- und Skiführer
  • Okt '92 Gipfel des Mt. Everest (8848 m)
  • Juli '94 Gipfel des K2 (8611m) mit vier geführten Teilnehmern
  • August bis Oktober '96 Mt. Everest Trilogy; nach der Besteigung des Nuptse und des Südsattels wegen Lawinengefahr abgebrochen
  • November '96 Staatsbesuch in Nepal als Ehrengast von Bundespräsident Herzog
  • September '99 "Eiger Live" - Liveübertragung einer Durchsteigung der Eiger-Nordwand
  • Empfang beim Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg Herrn Erwin Teufel
  • Dezember 2000 erfolgreiche Queen Maud Land / Antarktis Expedition
  • Juni 2001 Gipfel des Nanga Parbat (8125 m) mit 9 geführten Teilnehmern und 2 Hochträgern
  • Mai - Juni 2004 Besteigung von 2 8000ern in Folge: Annapurna I (Alpinstil) und Gasherbrum I
  • Mai 2005 Erste Überschreitung des Shisha Pangma (8013 m) nach Alpinstil-Durchsteigung der Südwand
  • Mai 2006 Besteigung des dritthöchsten Berges der Erde Kangchendzönga 8595 m ohne Zusatz-O2
  • Mai 2009 mit der Besteigung des Lhotse erreicht er den 14ten 8000er Haupt-Gipfel 
  • November 2010 als letzten Gipfel der 7Summits gelingt die Carstensz Pyramide in West-Papua
  • 2010 / 2012 / 2014 / 2015 / 2017 jeweils ein Versuch am Mt. Everest
  • Mai 2013 West-Rib am Denali (Mt.McKinley) in 30 Stunden mit einem Biwak
  • 2013/2014 Versuch einer Winterbesteigung des Nanga Parbat
  • 2016 Versuch an zwei unbestiegenen 7000ern in Pakistan


| Bergsteigerisches Unterwegs sein in den Alpen

  • Grandes Jorasses N-Wand, Walkerpfeiler (mehrfach, auch als Führungstour mit Kunden)
  • Matterhorn-N-Wand, Winterbegehung
  • Eiger-N-Wand, Liveübertragung
  • Mont-Blanc, Freney-Pfeiler (als Führungstour mit Kunde)
  • Mont-Blanc, Peuterrey-Grat oberer Teil
  • Eiger-NO-Nordwand, Lauperroute (als Führungstour mit Kunde)
  • Großhorn N-Wand u. viele weitere klass. Nordwände im Berner Oberland (z.T. mit Kunden)
  • viele steile und steilste Couloir-Anstiege im Mt.Blanc Gebiet, viele mit Kunden
  • alle 4000er der Alpen, die meisten mehrmals und auch als Führungstouren
  • Courtes N-Wand, 4x (2x Winterbegehung, 1x mit Kunde, 1x Abstieg mit Gleitschirm)
  • Laliderer N-Wand, N-Verschneidung oder Reissend Nollen SO-Pfeiler (als Führungstour mit Gast) sowie viele "Classics" in den Ostalpen u. den Dolomiten
  • Überschreitung der gesamten Engelhorngruppe in 8 ½ Std. 

 

| Sportklettern
Routen bis 7a onsight (UIAA 8) in vielen schweizer, südfranzösischen, spanischen, italienischen, thailändischen, laotischen, kanadischen und türkischen Klettergebieten z.B.:

  • Monaco: Tête de Chien: Passagères du Vent etc.
  • Verdon: Pichnibule, Rêve de Fer, Ula, Massacre à la Tranceneuse etc.
  • Bockmattli: Superlative, Free Trip etc.
  • Eldorado: Septumania / Motorhead (beide als Führungstour), Boulder Highway etc.
  • Rätikon: Via Andrés, Via Partuz, Täpellisweg, Paulaverschneidung, Schw.Pfeiler
  • Tessin: Alhambra, Picadilly de Bedretto, Aquarius, Milchstrasse etc.
  • Ofen / Luzern: Chrüzspinne
  • Sperlonga: Cruz del Sur etc.
  • Picos de Europa / Spanien: Westwand des Naranjo de Bulnes: Via Murciana 78
  • Geyikbayiri / Türkei: Dragonfly, Life is Good, Kakut, Ala Daglar, Rigolos

 

| Unterwegs an den Bergen der Welt

  • Alaska:
    • Denali (Mt. McKinley), 6193 m (3x)
    • Mt. Blackburn, 5037 m
    • Mt.Sanford, 4941 m
  • Kanada:
    • Bugaboos / South Howser Tower (3364 m), Beckey-Chouinard
    • Mount Habrich (1792 m) „Life on Earth“
  • Peru:
    • Chacraraju, 6112 m
    • Huascarán, 6768 m
    • Quitaraju, 6035 m
    • Alpamayo, 5947 m
    • Chopicalqui, 6354 m
    • Nevado Copa, 6188m;
    • Yerupaja, 6634m
    • u.v.a.
  • Ecuador:
    • Cotopaxi, 5897 m
    • Chimborazo, 6310 m
    • Antisana
    • Illiniza Nord
    • Tungurahua
  • Bolivien:
    • Huayna Potosi, 6088 m (3x)
    • Illimani, 6462 m (3x)
    • Sajama, 6542 m (3x)
    • Ancohuma, 6427 m
    • Illampú, 6368 m
  • Chile:
    • Osorno, 2661 m
    • Villarica Vulkan
    • div. Gipfel im Paine Gebiet: Paine-Nord-Turm
    • div. Gipfel Isla Navarino, Erkundungstouren in der Cordillera Darwin
    • Versuch am Monte Sarmiento
  • Antarktis:
    • Mt. Vinson, 5140 m (höchster Berg der Antarktis) (5x)
    • Mt. Shinn, 5030 m (3x)
    • Erstbesteigungen in der Sentinell Range: Mt. Jumper, Mt. Bearskin, Mt. Avalanche
    • Erstbesteigung in Queen Maud Land: Mt. Holtanna 2650 m / Südpfeiler
  • Argentinien:
    • Tronador, 3554 m
    • Aconcagua, 6959 m (3x, Nov. 2013: 3 Nächte am Gipfel des Aconcagua)
    • Erkundungstouren im Fitz Roy / Cerro Torre Gebiet
    • Tierra del Fuego: Cerro Guanaco
  • Tanzania:
    • Kilimanjaro, 5895 m
  • Kenya:
    • Mt. Kenya / Pt. Lenana, 4985 m
  • Indien:
    • Mt. Shivling, 6543 m (2. Deutsche Trainingexpedition '85)
  • Pakistan:
    • Buldar Peak, 5602 m
    • Jiliper Peak, 5206 m
    • 1994 K2, 8611 m
    • 1999 Broad Peak, 8047 m
    • 2000 Gasherbrum II, 8035 m
    • 2001 Nanga Parbat, 8125 m
    • 2004 Gasherbrum I, 8068 m
    • 2007 Broad Peak, 8047 m
  • Tibet:
    • 1995 Cho Oyu, 8201 m
    • 1996 Shisha Pangma Zentralgipfel, 8008 m
    • 1997 Shisha Pangma Hauptgipfel, 8013 m
    • 1998 Cho Oyu, 8201 m
    • 2005 Shisha Pangma Erste Süd-Nord-Überschreitung Hauptgipfel, 8013 m
    • 2005 + 2010 Everest - Versuch am Supercouloir durch die zentrale Nordwand
  • Nepal: während über 40 Aufenthalten viele Gipfel höher als 6000 m davon:
    • 1988 Makalu, 8481 m (erreichte Höhe: 7800 m, wegen Höhensturm umgekehrt)
    • 1989 Nuptse-NW, 7742 m, NW-Grat (solo ab Lager II, 6580 m)
    • 1990 Dhaulagiri, 8167 m
    • 1992 Mt. Everest, 8848 m
    • 1993 Baruntse, 7168 m
    • 1995 + 1997 Ama Dablam, 6851 m
    • 1996 Nuptse, 7879 m Nordpfeiler, Alpinstil, 3. Besteigung
    • 2004 Annapurna I, 8091 m
    • 2006 Kangchendzönga, 8595 m
    • 2007 Manaslu, 8163 m
    • 2008 Makalu, 8481 m
    • 2009 Lhotse, 8516 m

 

 

| Folgende Länder zum Fotografieren, Bergsteigen und Klettern bisher bereist 

 

    • Europa: Zentral- und Südeuropa, Türkei, Norwegen, Finnland, Island 
    • Asien: Indien, Pakistan, Nepal, Tibet, China, Thailand, Laos, Vietnam, Kambodscha
    • Afrika: Marokko, Tansania, Kenia, Südafrika
    • Amerika: Kanada, Alaska, Oregon, Washington, Kalifornien, Utah, Virginia, Idaho
    • Südamerika: Ecuador, Peru, Bolivien, Chile, Argentinien
    • Mittelamerika: Costa Rica
    • Ozeanien: West-Papua (Irian Jaya)
    • Antarktis: Chilenischer Sektor: Sentinell Range | Norwegischer Sektor: Queen Maud Land