. .

.... und ich konnte es kaum glauben: sie wartete 10 Höhenmeter unter dem Gipfel auf mich, fast eine Stunde lang. Im starken Wind. Bei fast -30°C. Um mit mir die letzten Höhenmeter zum Gipfel des Lhotse und damit zu meinem 14ten 8000er gemeinsam aufsteigen zu können. Ein unglaublich erhebender Augenblick dort oben gemeinsam ankommen zu dürfen. Und die Ausblicke, die ich mir schon immer ein Mal gewünscht hatte sehen zu können, nun gemeinsam genießen zu können: der filigran überwechtete und mit Eistürmen besetzte Verbindungsgrat von Lhotse zu Nuptse, der schier unwirklich aussehende und !!unmögliche!! Verbindungsgrat zwischen Lhotse und dem Lhotse-Middle. Der um wenige Meter niedrigere, schwarz-rote Gigant Makalu und dahinter ganz im Osten der fünfgipfelige Kangchendzönga. Und 180° weiter – quasi zum Greifen nah: der Everest im Westen. SO SCHÖN!....    

 

                         
11.05.1990
Dhaulagiri - 8167 m
"Der weiße Berg" 
      04.10.1992
Mount Everest - 8848 m
"Mutter Göttin der Erde"
      23.07.1994
K2 - 8611 m
"Berg der Berge"
      09.05.1995
Cho Oyu - 8188 m
"Göttin des Türkis"
      24.05.1997
Shisha Pangma - 8027 m
"Kamm über den Weiden"
      16.07.1999
Broad Peak - 8051 m
"Breiter Gipfel"
      22.07.2000
Gasherbrum II - 8034 m
"Die leuchtenden Berge" 
      30.06.2001
Nanga Parbat - 8125 m
"Der nackte Berg" 
      28.05.2004
Annapurna I - 8091 m
"Göttin der Fülle" 
      25.07.2004
Gasherbrum I - 8080 m
"Die leuchtenden Berge"
      14.05.2006
Kangchendzönga - 8586 m
"Fünf Schatzkammern des großen Schnees"
      19.05.2007
Manaslu - 8163 m
"Berg der Seele"
      11.05.2008
Makalu - 8485 m
"Der große Schwarze"
      20.05.2009
Lhotse - 8516 m
"Südspitze"